Top

Energie für unsere Stadt.

Netzanschluss

Ihr Weg zum Netzanschluss

In vier Schritten zum Netzanschluss

Hier finden Sie alle Infos zur Beantragung!

In nur 4 Schritten zu Ihrem Netzanschluss

1. Schritt - Antrag & Bearbeitung des Antrags

Ihren Netzanschluss können Sie über unser Netzanschlussportal online beantragen. Einfach registrieren und Daten hochladen.

Unsere Mitarbeiter bearbeiten Ihren Antrag. Dabei werden die Projektkosten ermittelt und außerdem die Versorgungssituation mit den im Antrag erwünschten Sparten und Bedarfsmengen verglichen.

2. Schritt - Angebotserstellung

Auf Basis der vorliegenden Daten erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot. Die darin genannten Aufwandspunkte sind transparent und nachvollziehbar. Diese Leistung erbringen wir für Sie kostenlos!

3. Schritt - Beauftragung

Nach Erhalt unseres Angebots, erteilen Sie uns den Auftrag. Die auszuführenden Arbeiten werden nun in die Planung übernommen und Ihr Projekt beginnt. Wichtige Materialien sowie Unterlagen für die Netzmeister werden zusammengestellt. Außerdem werden ausgewählte Baufirmen beauftragt.

4. Schritt - Ausführung & Inbetriebnahme

Nachdem die ersten Termine vor Ort mit uns absolviert wurden, beginnen die von uns beauftragten Tiefbau- und Rohrleitungsbauunternehmen mit der Herstellung Ihres neuen Anschlusses. Ihre Pflicht ist es, alle weiteren Gewerke zu koordinieren. Dadurch tragen Sie zu einem reibungslosen Ablauf des Projektes bei.

Ihr Anschluss wurde errichtet, dokumentiert und ist betriebsfertig – perfekt! Nun müssen Ihre Vertragsinstallationsunternehmen bei uns die Anträge zur Zählersetzung/Inbetriebnahme stellen.

Nach Installation der Zähler kann Ihre Hausinstallation in Betrieb genommen werden. Nun ist der Weg für Energie und Trinkwasser frei.

Hinweise für Netzanschlüsse und Hausanschlussräume

Vor Baubeginn:

  • Machen Sie sich im Vorfeld über die benötigten Sparten Gedanken.
  • Stellen Sie bei uns einen Antrag auf Herstellung eines Netzanschlusses und reichen Sie die dazu nötigen Unterlagen ein.
  • Teilen Sie uns mögliche Eigenleistungen rechtzeitig mit.
  • Wählen Sie einen geeigneten Anschlussraum (frei zugängig, abschließbar, über eine Treppe erreichbar), kennzeichnen Sie ihn in den Bauplänen und sichern Sie ihn vor der Errichtung gegen unbefugten Zutritt.
  • Anschlussräume müssen allgemein zugänglich sein und möglichst an der Gebäudeaußenwand liegen.
  • Der Raum sollte eine Lüftungsmöglichkeit ins Freie haben und über eine Entwässerungsmöglichkeit verfügen. Außerdem soll er trocken, frostfrei und bei max. 30 °C gehalten werden.
  • Ab vier Wohneinheiten ist ein Hausanschlussraum gemäß DIN 18012 zu errichten.
  • Hausanschlussräume für Fernwärme sollten über eine ständig wirksame Entwässerungsmöglichkeit verfügen und eine Tür mit geschlossenem Türblatt haben.
  • Es ist nicht zulässig, Netzanschlüsse zu überbauen und tiefwurzelnde Überpflanzungen vorzunehmen.

Beginn der Bauphase:

  • Während der Errichtung der Kellerwände bzw. der Bodenplatte ist mit dem Netzmeister die Stelle der Hauseinführung festzulegen und ein von uns bereitgestelltes Lehrrohr einzubauen.
  • Das komplette Gebäude muss gefahrlos begehbar sein.

Kurz vor der endgültigen Anschlusserstellung:

  • Achten Sie darauf, den Bereich zwischen Baugrube und Kellerwand für den Netzanschluss vorzurichten.
  • Die Trasse zwischen Grundstücksgrenze und Gebäude muss für die Verlegung frei sein.
    Materialien sollten im näheren Umfeld gelagert werden können.

Nach der Anschlussherstellung:

  • Ist die Hausinstallation beendet, müssen Sie dafür Sorge tragen, dass die Messeinrichtungen beantragt werden.